Über uns


Marcel Chevrolet

Partner & Präsident des Verwaltungsrates

Marcel (CV) ist seit dem Jahr 2014 als selbständiger Vermögensverwalter und Vorsorgeberater tätig und seit 2021 Partner und Verwaltungsratsprädsident der Prospera-Invest Vermögensverwaltung AG.

Spezialisiert hat er sich auf die Vorsorgeberatung; Hier ist er Experte in allen Fragen zur Pensionskasse, Freizügigkeit, steuerlicher Optimierung, Planung der Pensionierung und beim Verlassen der Schweiz.

Marcel ist gelernter Bankkaufmann und blickt auf eine langjährige Karriere in der Finanzindustrie zurück. Über 30 Jahre war er in leitender Funktion im nationalen und internationalen Private Banking tätig. So arbeitete er zunächst für die UBS im Privatkundengeschäft in Mexico und war danach lange Jahre verantwortlich für den Investmentfonds-Vertrieb der Bank Sarasin in Deutschland und Österreich. Anschliessend verhalf er der BNP Paribas beim Aufbau in Argentinien und Osteuropa. Danach übernahm er die Verantwortung für das Privatbanking der Commerzbank in Osteuropa bevor er sich im Jahr 2014 mit der Chevrolet Consulting GmbH als unabhängiger Vermögens- und Vorsorgeberater selbständig machte.

Christian Freihofer, M.A. HSG, CFA

Partner & Chief Investment Officer

Christian (CV) ist seit dem Jahr 2017 als selbständiger Vermögensverwalter tätig und ist Partner und Verwaltungsrat der Prospera-Invest Vermögensverwaltung AG.

In seiner Funktion als Chief Investment Officer (CIO) ist er für die Verwaltung von Kundenportfolien verantwortlich und leitet gleichzeitig ein eigenes Family Office.

Christian verfügt über eine mehr als 10-jährige Finanzmarkterfahrung als Privatanleger, Trader und Angestellter in der Finanzindustrie. Sein beruflicher Werdegang führte Ihn u.a. über die Schweizer Grossbank Credit Suisse, für die er im Private Banking und in der Handelsabteilung für Optionen und Derivate tätig war. Nachdem er erfolgreich ein Startup mitgegründet hat, war er zuletzt bei der Vermögensverwaltungsgesellschaft BlackRock im Bereich ETF und Indexinvestments für die Betreuung von Schweizer Banken verantwortlich. Christian verfügt über einen Master-Abschluss in Accounting and Finance der Universität St. Gallen und hat den Titel eines Chartered Financial Analyst (CFA).

 

Unsere Geschichte

  • 2017

    Gründung der Prospera-Invest durch Christian Freihofer. Der Fokus liegt zunächst auf der Vermögensberatung. Die ersten Vermögensverwaltungsmandate können gewonnen werden.


  • 2018

    Integration des hauseigenen Family Office in die Prospera-Invest. Die Verwaltung und Betreuung der Vermögenswerte aus dem Verkauf zweier Unternehmensbeteiligungen der Familie Freihofer wird übernommen.


  • 2019

    Gründung der Prospera-Invest Vermögensverwaltung AG und Anschluss an die dafür nötige Selbstregulierungsorganisation. Die Geschäftstätigkeit wird zunehmend auf die Vermögensverwaltung gerichtet. Beratungsdienstleistungen finden vornehmlich im Rahmen der Mandate statt.


  • 2021

    Fusion mit der Chevrolet Consulting GmbH. Die Prospera-Invest kann damit ihre Kundenbasis erweitern und mit Marcel Chevrolet das Know-how in den Bereichen Vorsorge & Steuern ausbauen. Im Zuge der Fusion werden erstmals auch Säule 3a- und Freizügigkeitslösungen angeboten.

 

FIDLEG Kundeninformation

Informationen über das Finanzinstitut

Name und Adresse

Firmenname: Prospera-Invest Vermögensverwaltung AG

Strasse: Hohlstrasse 482

PLZ / Ort: CH-8048 Zürich

Telefon: +41 44 523 67 67

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Internetseite: www.prospera-invest.ch

 

Tätigkeitsfeld

Das Finanzinstitut hat Sitz in Zürich. Es bietet Vermögensverwaltungs- und Beratungsdienstleistungen an.

 

Aufsichtsstatus

Gegenwärtig wird das Finanzinstitut wird von der Selbstregulierungsorganisation VQF Verein zur Qualitätssicherung von Finanzdienstleistungen überwacht. Gemäss Artikel 5 Absatz 1 des Finanzinstitutsgesetzes (FINIG) brauchen alle Finanzinstitute für die Ausübung ihrer gewerbsmässigen Tätigkeit als Vermögensverwalter per Ende 2022 eine Bewilligung der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA). Daher wird das Finanzinstitut im ersten Halbjahr 2022 ein entsprechendes Gesuch bei den zuständigen Bewilligungsbehörden um Bewilligung als Vermögensverwalter einreichen. Der zukünftige Bewilligungsstatus ist der Homepage zu entnehmen.

Ombudsstelle

Ihre Zufriedenheit ist unser Anliegen. Sollte das Finanzinstitut dennoch einen Rechtsanspruch Ihrerseits zurückgewiesen haben, können Sie ein Vermittlungsverfahren durch die Ombudsstelle einleiten. Diesfalls wenden Sie sich bitte an:

Name: Financial Services Ombudsman (FINSOM)

Strasse: Avenue de la gare 45

PLZ/Ort: CH-1920 Martigny

Telefon: +41 27 564 04 11

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Internetseite: www.finsom.ch

Informationen über die angebotenen Finanzdienstleistungen

Das Finanzinstitut bietet für seine Kundinnen und Kunden Vermögensverwaltungs- und Anlageberatungsdienstleistungen an. Bei der Vermögensverwaltung verwaltet das Finanzinstitut im Namen, auf Rechnung und Gefahr des Kunden Vermögen, welches der Kunde bei einer Depotbank hinterlegt hat. Der Vermögensverwalter führt Transaktionen nach eigenem, freiem Ermessen und ohne Rücksprache mit dem Kunden durch. Hierbei stellt der Vermögensverwalter sicher, dass die durch ihn ausgeführte Transaktion den finanziellen Verhältnissen und Anlagezielen des Kunden sowie der mit dem Kunden vereinbarten Anlagestrategie entsprechen und sorgt dafür, dass die Portfoliostrukturierung für den Kunden geeignet ist.

Bei der Vermögensverwaltung hat der Kunde das Recht auf Verwaltung der Vermögenswerte in seinem Portfolio. Dabei wählt der Vermögensverwalter die in das Portfolio aufzunehmenden Anlagen im Rahmen des berücksichtigten Marktangebots mit gehöriger Sorgfalt aus. Der Vermögensverwalter gewährleistet eine angemessene Risikoverteilung, soweit es die Anlagestrategie erlaubt. Er überwacht das von ihm verwaltete Vermögen regelmässig und stellt sicher, dass die Anlagen mit der vereinbarten Anlagestrategie übereinstimmen und für den Kunden geeignet sind. Der Vermögensverwalter informiert den Kunden regelmässig über die vereinbarte und erbrachte Vermögensverwaltung.

Information über Risiken und Kosten

Allgemeine Risiken im Handel mit Finanzinstrumenten

Die Vermögensverwaltungsdienstleistungen bringen finanzielle Risiken mit sich. Das Finanzinstitut händigt allen Kundinnen und Kunden vor Vertragsabschluss die Broschüre «Risiken im Handel mit Finanzinstrumenten» aus. Diese ist zudem auf www.swissbanking.org abrufbar.

Mit den angebotenen Finanzdienstleistungen verbundene Risiken

Bei der Vermögensverwaltung entstehen grundsätzlich folgende Risiken, welche in der Risikosphäre des Kunden liegen und somit der Kunde trägt:

  • Risiko der gewählten Anlagestrategie: Aus der vom Kunden gewählten und vereinbarten Anlagestrategie können sich unterschiedliche Risiken ergeben (vgl. nachfolgend). Der Kunde trägt diese Risiken vollumfänglich. Eine Darstellung der Risiken und eine entsprechende Risikoaufklärung erfolgen vor der Vereinbarung der Anlagestrategie.
  • Substanzerhaltungsrisiko: das Risiko, dass die Finanzinstrumente im Portfolio an Wert verlieren. Dieses Risiko, welches je nach Finanzinstrument unterschiedlich sein kann, trägt der Kunde vollumfänglich.
  • Informationsrisiko seitens des Vermögensverwalters: Der Vermögensverwalter berücksichtigt die finanziellen Verhältnisse und Anlageziele des Kunden (Eignungsprüfung), die Kenntnisse und Erfahrungen sowie die Bedürfnisse des Kunden. Sollte der Kunde dem Vermögensverwalter unzureichende oder unzutreffende Angaben zu seinen finanziellen Verhältnissen und/oder Anlagezielen machen, besteht das Risiko, dass der Vermögensverwalter keine für den Kunden geeigneten Anlageentscheide treffen kann.
  • Risiko als qualifizierter Anleger bei kollektiven Kapitalanlagen: Kunden, welche Vermögensverwaltung im Rahmen eines auf Dauer angelegten Vertragsverhältnisses in Anspruch nehmen, gelten als qualifizierte Anleger im Sinne des Kollektivanlagengesetzes. Qualifizierte Anleger haben Zugang zu Formen von kollektiven Kapitalanlagen, welche ausschliesslich ihnen offenstehen. Dieser Status ermöglicht die Berücksichtigung einer breiteren Palette von Finanzinstrumenten in der Gestaltung des Portfolios. Kollektive Kapitalanlagen für qualifizierte Anleger können von regulatorischen Anforderungen befreit sein. Solche Finanzinstrumente unterliegen somit nicht oder nur teilweise den schweizerischen Vorschriften. Daraus können Risiken insbesondere aufgrund der Liquidität, der Anlagestrategie oder der Transparenz entstehen. Detaillierte Informationen zum Risikoprofil einer bestimmten kollektiven Kapitalanlage können den konstituierenden Dokumenten des Finanzinstruments sowie gegebenenfalls dem Basisinformationsblatt und dem Prospekt entnommen werden.

Ferner entstehen bei der Vermögensverwaltung Risiken, welche in der Risikosphäre des Vermögensverwalters liegen und für welche der Vermögensverwalter gegenüber dem Kunden haftet. Der Vermögensverwalter hat geeignete Massnahmen getroffen, um diesen Risiken zu begegnen.

Mit den angebotenen Finanzdienstleistungen verbundene Kosten

Für die erbrachten Dienstleistungen wird üblicherweise ein Honorar erhoben, das sich auf die verwalteten Vermögenswerte bezieht und/oder auf einer Erfolgsbasis berechnet wird. Für detailliertere Informationen verweisen wir auf unsere Vermögensverwaltungsverträge.

Information über Bindungen an Dritte

Das Finanzinstitut hat keine wirtschaftlichen Bindungen an Dritte und verzichtet bei der Erbringung der angebotenen Finanzdienstleistungen auf die Entgegennahme von Zahlungen oder andere geldwerten Gegenleistungen Dritter.

Informationen über das berücksichtigte Marktangebot

Das bei der Auswahl von Finanzinstrumenten berücksichtigte Marktangebot erfasst nur fremde Finanzinstrumente.